Infos und Tricks

Winterreifen

Wenn die Blätter von den Bäumen fallen und die dicken Jacken aus dem Keller geholt werden geht es auf den Winter zu. Und auch das Auto will winterfest gemacht werden. Deshalb geht an den Winterreifen kein Weg vorbei. In Deutschland ist jeder gesetzlich verpflichtet in der kalten Jahreszeit Winterreifen zu montieren. Da die Straßenverhältnisse im Winter schwieriger sind, besitzen Winterreifen eine Gummimischung, die für niedrige Temperaturen ausgelegt ist und für die nötige Haftung am Boden sorgt. Winterreifen erkennt man an dem M+S-Symbol, das für Matsch und Schnee steht. Winterreifen haben zusätzliche Lamellen um auch auf Schnee verzahnbar zu sein. Wenn Sie Winterreifen montieren, sollten Sie auf einen Pfeil mit der Anmerkung „Rotation“ achten um die Winterreifen nicht verkehr herum anzubringen. Winterreifen sollten genauso wie Sommerreifen nur maximal 4 Jahre gefahren werden, da die Gummimischung porös wird und zu einem Sicherheitsrisiko werden kann. Der Reifendruck der Winterreifen sollte bei 0,3 bar liegen und  auch die Profiltiefe sollte bei 4 mm liegen um griffig genug zu sein. Und trotz der richtigen Winterreifen gilt: Wer zu schnell fährt, gefährdet sich und andere und bei Schnee und Glätte geschehen Unfälle leider noch schneller.